Jonglierbälle selber basteln

Wir beginnen mit einem Jonglierkurs.

Dazu benötigt ihr zunächst einmal Jonglierbälle.

Vielleicht habt ihr schon welche, im Notfall gehen auch alte Tennisbälle, obwohl die eigentlich zu leicht sind. Vielleicht habt ihr auch Lust euch selbst welche zu basteln?

Dazu benötigt ihr: Luftballons, eine Schere, Klebestreifen, einen Stift, eine alte Plastikflasche und etwas zum Füllen der Bälle wie Vogelsand oder Reis.

Zunächst bastelt ihr euch einen Trichter. Dazu schneidet ihr die alte Platikflasche etwas oberhalb des Flaschenhalses ab. Vielleicht kann euch auch ein Erwachsener dabei helfen.

Wenn ihr damit fertig seid, zieht ihr einen Luftballon vorsichtig über die Flschenöffnung. Nun könnt ihr den Luftballon durch den Trichter mit Sand oder Reis füllen.

Seid dabei vorsichtig, macht es langsam und portionsweise. Mit dem Stift könnt ihr den Sand vorsichtig nachschieben, wenn es zum Stau kommt.

Macht das so lange, bis der Luftballon ungefähr die Größe einer Mandarine hat. Dann zieht ihr den Luftballon von der Flasche ab und zieht das Ende des Luftballons auf die andere Seite, klebt es mit einem Klebestreifen fest.

Ihr nehmt nun einen zweiten Luftballon und schneidet das lange Ende ab. Den restlichen Luftballon zieht ihr nun über die Stelle mit dem Klebestreifen.

Ihr könnt dies nun mit einem oder zweit Luftballons wiederholen. Je mehr Luftballons ihr über den entstandenen Ball zieht, umso stablier wird euer Jonglierball.

Bastelt euch zwei, drei Bälle. Morgen erkläre ich euch dann, wie ihr damit jonglieren lernt.

Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.