Radtour nach Dreieichenhain und zu den Keltengräbern in Burlau

Leider kann ich euch den Weg nur grob beschreiben, da es keine Markierung zur Orientierung gibt. Mit einer Navigationsapp werdet ihr den Weg aber bestimmt finden. Am besten schaut ihr euch den Weg vorher im Internet an.

Zunächst fahrt ihr vom Lauterborn Richtung Frankfurt, Oberrad und von dort durch den Stadtwald nach Neu-Isenburg. Kurz vor Neu-Isenburg fahrt ihr durch ein schönes Vogelschutztgebiet mit einigen Weihern.

Nach Neu-Isenburg fahrt ihr über Felder nach Dreieichenhain. In Dreieichenhain gibt es schöne Fachwerkhäuser und die Burgruine Hayn zu besichtigen.

Weiter geht es zu den Keltengräbern an der Burlau. Wisst ihr, wer die Kelten waren? Die Kelten waren in der Zeit vor den Römer ein mächtiges und fortschrittliches Volk. Vielleicht kennt ihr ja Stonehendge in England? Auch das wurde von den Kelten gebaut. Hier könnt ihr die Überbleibsel ihrer Gräber bestaunen. Daneben gibt es hier echte Sanddünen! Es gibt hier zwei keltische Grabhügel, die in der Zeit 800 v. Chr. entstanden sind. Es gibt dort die Reste einer alten, römischen Staße und eine Statue , die eine keltische Beerdigung darstellt.

Auf dem Rückweg fahrt ihr nach Heusenstamm, wo ihr das Heusenstämmer Schloss anschauen könnt.

Von Heusenstamm geht es zurück durch den Stadtwald nach Offenbach.

Die Tour ist ca. 42 km lang und mittelschwer. Sie dauert ca . 3 Stunden.

Also packt euren Picknickkorb und los geht’s!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.